Natürliche Leberreinigung als Prävention

 

Warum eine Leberreinigung präventiv ratsam ist, wissen viele Leser schon. Trotzdem möchten wir kurz ein paar Symptome aufzählen, die zeigen, dass Leber und Galle belastet sind:

  • häufige bis chronische Müdigkeit
  • Schlafprobleme
  • schnell gereizt
  • Zorn, Groll
  • das Augenweiss wird gelblich
  • Hautprobleme, braune Flecken

kurz gesagt; du fühlst dich nicht mehr wohl mit deinem Leben – denn wir „leben durch die Leber“. „Müdigkeit ist der Schmerz der Leber“, so heisst es schon im Volksmund.

Nach TCM sind Leber und Gallenblase Schwesternorgane. Darum ist eine Leberreinigung immer eine Leber- und Gallenblasenreinigung, denn die kristallisierten Toxine und Fette, setzen sich als Gallen-Steine in der Gallenblase und Gallen-Gries in den feinen Gallengängen ab und behindern den Durchfluss der Gallenflüssigkeit.

Gallengries behindert auch den Durchfluss des Cholesterins in der Leber. Cholesterin ist für die Verdauung wichtig. Bei einer belasteten Leber können Kalzium und Fett nicht genügend resorbiert werden. Die Leber kann nicht mehr so richtig arbeiten. Giftstoffe werden im Körper abgelagert statt ausgeschieden.

Darum ist es anzuraten, die Kur zwei bis drei mal im Abstand von einem Monat, möglichst bei abnehmendem Mond zu machen – am besten natürlich als Prävention.

Wer zu lange wartet, sollte damit rechnen, dass es eventuell zu Entgiftungsreaktionen kommen könnte. Wenn du schon Steine hast, empfiehlt es sich, einen Naturheiler beizuziehen. Gesunde Menschen können diese Leberreinigung alleine durchziehen. Für mich selber verlief es jedesmal problemlos….  🙂

Grüne Säfte, wie Gerstengrassaft, Weizengrassaft, verschiedene Gemüsesäfte und alles Chlorophyll-haltige entlasten Leber und Gallenblase auch im Alltag, damit sie nicht so schnell „vollmüllen“. Es ist sogar ratsam ein bis zwei Tage vor einer Leberreinigung grüne Säfte zu trinken – und vielleicht sogar ein kurzes Saftfasten einzuplanen.

Wenn du deinen Körper auf die Leberreinigung vorbereiten möchtest, kannst du, nach Vorgabe des Naturheilers Andreas Moritz, in der Woche davor täglich einen Liter frischen Apfelsaft über den Tag verteilt trinken. Am siebten Tag beginnt man mit der folgenden Kur.

 

Das Praktische daran ist…

es ist eine sehr einfache und schnelle Leberreinigung, für die
du nur 3 Dinge und frisches Wasser brauchst.

 

Leberreinigung
Grapefruit, kalt gepresstes Olivenöl, Bittersalz und frisches Wasser

 

Am besten macht man die Kur 2 – 3 x in aufeinander folgenden Monaten bei abnehmendem Mond. Je öfters man sie macht, um so weniger „Steine“ werden ausgeschieden. Es empfiehlt sich, die Kur in den zwei Wochen nach Vollmond zu machen. Die Reinigung erfolgt auf ganz natürliche Weise.

 

Vorbereitung  

Bittersalzlösung

 

Leberreinigung
50 gr. Bittersalz – Magnesium-Sulfat und 8 dl frisches Brunnenwasser

 

50gr  Bittersalz (Magnesiumsulfat) in 8 dl Wasser auflösen.
Es lockert die Gallengänge, damit das Gallengries passieren kann. Das Wasser in eine Glasflasche füllen. Kühl stellen. Jeweils  2 dl  eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Nicht zu kalt trinken, da dies die Nieren belastet.

Der Cocktail 

 

Leberreinigung
Grapefruit und 125 ml kalt gepresstes Olivenöl

190ml  frisch gepresster Grapefruit-Saft  (eineinhalb Früchte)

125ml  Olivenöl kalt gepresst, gut mischen (Schüttelbecher),
kühl stellen.  Auf  22:00 am Bett bereitstellen.

 

Ablauf

ab 14:00    Nichts mehr essen. Nur noch Wasser trinken,  wenn man durstig ist

18:00    2dl  Bittersalz-Lösung trinken – kostet etwas Überwindung

20:00    2dl  Bittersalz-Lösung trinken

22:00    zu Bett gehen und den „Cocktail“ im Bett rasch trinken, sich auf den Rücken ins Bett legen. Mindestens 20 Min. ruhig liegen bleiben und versuchen, so einzuschlafen. In der Rückenlage kann sich der Cocktail schön verteilen in den Gallengängen und sie geschmeidig machen.

schlaf guet

 

Am nächsten Tag erledigt sich alles von selbst

Wecker auf 6:00 Uhr stellen…

6:00    2dl  Bittersalz-Lösung trinken.

8:00    2dl  Bittersalz-Lösung trinken.

Es wird sich häufiger Toilettengang einstellen!

Aus einem Bericht von Dr. med. H. Retzek: „Was bei dieser Kur ausgeschieden wird, sind nicht Gallensteine, sondern ein Addukt aus dem aufgenommenen Öl und Bittersalz – und aus erheblichen Mengen von Billirubin bzw. Verdeglobin aus der Leber, was den eigentlichen Effekt dieser Kur ausmacht.

Tatsächlich tritt nach der Kur bei den allermeisten Menschen eine Besserung der Leber-funktion ein und dann bei wiederholter Kur verschwinden sehr wohl die „Steine“, nur noch „kleiner Gries“ – später gar nichts auffallendes im Stuhl zu Tage tritt.

Die „Steine“ sind ein Mass-Stab für die Leberfunktion und deren Fähigkeit auch mit grossen Mengen Fett elegant umzugehen und je schlechter die Leber und ihre Verdauungsleistung ist, desto mehr an diesen Addukten treten auf.“

Wer  Gallensteine diagnostiziert hat, soll die Kur in Begleitung des Arztes oder Naturheilers machen. Gelernt habe ich diese Kur durch die Bücher von Dr. Hulda Clark, der bekannten Krebsforscherin.

 

Unterstütze deine Leber durch die Nahrung

Alle dunkelgrünen und bitteren Blätter und Pflanzen unterstützen die Leber und reinigen das Blut. Wenn du sie mit in deine Ernährung einbaust, kannst du deine Leber täglich unterstützen. Ganz typische Wildkräuter für Leber und Galle in der gemässigten Zone sind Löwenzahn, Marinedistel, Wermut und Wiesen-Schaumkraut.

 

Leber-reinigende Lebensmittel

Entgiftung - Detox

 

Tipp – vor der Leberreinigung

Da sich in der Leber wahrscheinlich zu 96% auch Parasiten befinden könnten, sollte man vorher diese Parasiten ausleiten. Dr. Hulda Clark empfiehlt eine Woche vor der Leberreinigung täglich zu zappen.

Der Zapper, den sie entwickelte wurde technisch verfeinert und verbessert von Martin Frischknecht aus der Schweiz und ist schon weltweit im Einsatz. Auf seiner Website beschreibt Martin Frischknecht die Funktion des Power QuickZap®.

Als zweiter Punkt ist es wichtig darauf zu achten, dass man am Tag der Ausleitung keine Fette isst, da diese die Leber belasten könnten. Besser ist es, den Tag mit einem Frühstück mit grünen Säften, Smoothies oder Früchten und Blattgemüsen zu beginnen ….und auch zum Mittagessen so weiter zu fahren. Der bittere Geschmack und das Grün des Chlorophylls der Pflanzen unterstützen die Leber und Blutreinigung.

 

Achtung – Wechselwirkung mit Medikamenten möglich

Es ist tatsächlich so, dass in Wechselwirkung mit Grapefruit verschiedene Medikamente eine signifikante Veränderung in der Wirkung aufweisen. Bei so genannt „alltäglichen Medikamenten“ wie  Blutdruck-Senker respektive Herz-Medikamente (Betablocker), und Cholesterin-Senker (Statine) solltest du vorher mit deinem Arzt reden. Quellennachweis

 

Schreibe bitte deine Erfahrungen unten in die Kommentare.
Vielleicht hast du auch Tipps, die anderen Lesern dienen
Danke dir

Wir wünschen dir viel Erfolg mit
deiner Leber-Reinigung!

🙂

Bernard & Karuna

                                       LeberreinigungLeberreinigung

 Weiterführende Artikel

Darmreinigung

Detox – Entgiftung

Das Säure-Basen-Gleichgewicht

Zellnahrung, was nährt unsere Zellen wirklich?

Quellen

Andreas Moritz: „Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung
Dr. Hulda Clark: Parasitenkur / Krebstherapie
Florian Sauer: Gesundheitslehrer
René Gräber: Heilpraktiker

Leberreinigung

Kommentar verfassen