Die kreative Macht der Gedanken 

und wie du die Gedankenkraft für deine Gesundheit nutzen kannst 

 

Du bist der Wächter deiner Gedanken
werde Meister deines Schicksals!

Heute ist erwiesen, dass die Gedanken die Gesundheit mehr beeinflussen können, als die beste Ernährung und alle guten Supplements zusammen.

Wenn du voller Misstrauen, Angst oder schlechtem Gewissen dein Essen runterschluckst, wird es eine ganz andere Wirkung auf deine Gesundheit haben, als wenn du genussvoll etwas zu dir nimmst.

Wir kennen 90ig-Jährige, die mit gemässigter konventioneller Kost glücklicher und gesünder sind als fanatische Rohköstler, die kritisch oder sogar neidisch dem Nachbarn in den Teller gucken. Das heisst natürlich nicht, dass gesunde Ernährung nicht gesund ist!

 

Was du sähst wirst du ernten!

Viele Menschen geben sich Mühe, ihren Garten zu pflegen, die eingepflanzten Rosen vom nicht gewollten Unkraut zu befreien. Hier scheint alles klar zu sein. Beim Bepflanzen unseres Gartens erscheint uns alles logisch.

Aus einem Maissamen entsteht eine Maispflanze, aus einem Sonnenblumensamen eine Sonnenblume und aus einer Kokosnuss eine Kokospalme.

Kokospalme - Gedanken

Der entsprechende Sprung auf die geistige Ebene scheint jedoch nicht immer klar zu sein. Das für alle Menschen gültige geistige Prinzip von Ursache – Wirkung hat seine volle Gültigkeit auf verschiedenen Ebenen.

 

Jeder ist der Schöpfer seines eigenen Schicksals

Was wir sind, wurde durch die Gedanken unseres eigenen Geistes projiziert und kreiert. Du bist der Schöpfer, sei es bewusst oder unbewusst, deines Schicksals, deiner Lebensumstände und deines Charakters.

Noch einmal ganz einfach ausgedrückt: was du sähst, wirst du ernten … deine Gedanken sind der Same für deine Handlungen, deine Gefühle und deine Lebensumstände. Gute Gedanken und Taten können nie schlechte Ergebnisse erzeugen!

Gedanken - Luftsprung

Bezogen auf unsere Gesundheit bedeutet das, dass du in der Qualität der Gedanken den Samen für dein Schicksal, deine Lebensumstände und auch für deine Gesundheit sähst. Nichts was du erlebst und worunter du leidest entsteht durch Zufall.

 

Die Konsequenz deines Denkens

Wenn du im Leben etwas Bestimmtes erreichen willst, muss der entsprechende Samen gesät und gepflegt werden. So wirst du nicht unbedingt das erhalten, was du dir wünschst, sondern dasjenige was als Konsequenz deines Denkens und deines Handelns du dir zu Recht verdient hast. Das klingt zwar hart, ist jedoch ein für uns alle gleichermassen ein gerechtes kosmisches Gesetz, das wir täglich sowohl zu unserem Nutzen als auch zum Wohle anderer verwirklichen dürfen und können.

Destruktives Denken wie Angst, Böswilligkeit, Mutlosigkeit, Trauer, Zweifel Ärger, Wut, Neid, Missmut, Enttäuschung, Leid, Stolz und Rücksichtslosigkeit führen zu Krankheiten und Verfall des physischen Körpers.

Konstruktive Gedanken wie Freude, Liebe, Mitgefühl, Verständnis, Rücksichtnahme und Verzeihen sind Balsam für unseren Körper und schenken dir Gesundheit. Einen heiteren Charakter erschaffst du dir dank freudig-fröhlichen und liebevollen Gedanken.

So wurzeln Krankheit und Gesundheit, wie auch die Lebensumstände, in unserem Denken. Wenn du deinen Körper heilen willst, so beginne die Qualität deiner Gedanken zu beobachten, zu prüfen und zu verändern.

Du kannst entsprechende Hinweise auf den geistigen Hintergrund von Krankheiten zur Veränderung von Gedankenmustern in vielen Quellen finden (Louise L.Hay, Dr. Rüediger Dahlke, James Allen u.a.)

 

Wenn die Gedanken Angst machen

Menschen, die zum Beispiel in Angst leben, werden sich mit Krankheiten ausandersetzen müssen.

Viele Forscher wissen heute Bescheid über die Tatsache, dass z.B. bei Krebspatienten immer ein emotionales Konflikterlebnis der Krankheit vorangegangen ist, und dass dieser Mensch in seinem sozialen Umfeld keine Möglichkeit hatte, sich mitzuteilen, im Gespräch oder in einer entsprechenden Therapie. So blieb diese Information in seinen Zellen blockiert und damit wurde der Weg für das Wuchern von vergifteten Zellen frei.

Den „Eindruck“, der ein Gedanke – ein Film oder Erlebnis – in unserern Emotionen hinterlässt, macht tatsächlich einen Eindruck bis in unsrre Zellen. Dieser Eindruck bleibt wirksam, bis er durch eine entsprechende Therapie oder Bewusstwerdung neutralisiert wird.

 

Die Kraftquelle der Gedanken

Selbstlos handelnde Menschen, in reinen Gedanken verankert, bauen einen Körper voller Vitalität, Anmut und Schönheit auf.

Beobachte deine Gedanken und werde dich ihrer bewusst. So wirst du sie immer mehr in gewünschte Bahnen lenken können und sie kreativ und schöpferisch einsetzen können zu deinem Wohl und zum Wohle deiner Umwelt. Das ist wahre Fülle und schenkt echte Freude!

Blüte-Wasserkreis

1904 schrieb James Allen in seinem Buch „Heile deine Gedanken“

“Niemand ist ein besserer Arzt als der freudige Gedanke. Er zerstreut die Krankheiten des Körpers; es gibt keinen Tröster, der mit der Freundlichkeit zu vergleichen wäre, will man die Schatten der Trauer und des Grames auflösen. Wer ständig mit Gedanken des bösen Willens, des Zynismus, des Misstrauens und des Neides lebt, beschränkt sich auf eine selbsterschaffene Gefängniszelle. Wer aber Gutes von allen denkt, freundlich zu allen ist, geduldig lernt, das Gute in allem zu finden – der hat durch solch selbstlose Gedanken die Tore des Himmels geöffnet, und wer Tag für Tag an Frieden gegenüber allen Kreaturen denkt, wird sich selbst Frieden in Fülle bringen.“

Beobachte und prüfe also bewusst deine Gedanken. Passend dazu gibt es auch eine indianische Geschichte.

 

Die indianische Geschichte von den zwei Wölfen

Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn am Lagerfeuer von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt. 

Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten,
die in jedem von uns wohnen.

Einer ist böse.

Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle,
die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.

Der andere ist gut.

Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit,
das Mitgefühl und der Glaube.“

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann:
„Welcher der beiden Wölfe gewinnt?“

Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.“

Verwandte Themen

Erkenne, dass du ein Lichtwesen bist!

Jede Krankheit hat eine spirituelle Ursache

Spirit – wir sind die Schöpfer unseres Daseins

Mineralstoffe – unsere Stimmungsmacher 

was nährt unsere Zellen wirklich?

 

Weiterführende Literatur

James Allen: „Heile deine Gedanken“.   Lüchow Verlag

Louise l. Hay: „Heile deinen Körper“. (seelisch-geistige Hintergründe für körperliche Krankheit)    Lüchow Verlag

Ruediger Dahlke: „Krankheit als Sprache der Seele“.  Mosaik Verlag

Ruediger Dahlke: „Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben“. Goldmann – Arkana Verlag

Kurt Tepperwein: „Kraftquelle Mentaltraining“. Heyne Verlag

Eckhart Tolle: „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“  J. Kamphausen Verlag

 

Die kreative Macht der Gedanken

4 Gedanken zu „Die kreative Macht der Gedanken

Kommentar verfassen