Mineralstoffe – Bausteine und Funken des Lebens

Unser Körper verdankt seine Lebendigkeit weder dem Eiweiss noch den Kohlenhydraten, Vitaminen oder Fettsäuren, sondern der unveränderten Ursubstanz unsrer Erde, den Mineralien resp. Mineralstoffen.

HerzGrünRot

Obwohl nur ein kleiner Prozentsatz unseres Körpers aus Mineralstoffen besteht, so ist deren Wirkung auf unser Leben doch ausschlaggebend.
 Sie fördern die gesunde Teilung neuer Zellen, kräftigen Knochen, Gewebe und Nerven. Sie stärken das Immunsystem, unterstützen die körpereigene Abwehr freier Radikalen sowie die Reparatur entstandener Schäden. Sie helfen auch Enzyme aufzubauen und zu aktivieren. Eine Belebung des Stoffwechsels wird in Gang gesetzt.

Ohne Mineralstoffe können Vitamine nicht verstoffwechselt werden. Wir verhungern sozusagen vor vollen Töpfen, leiden bei einem Überangebot an Kalorien unter einem Mineralstoff-Defizit. Dies schränkt unsere Lebenserwartung und Lebensqualität empfindlich ein. Abhilfe schaffen ionisch kolloidale Mineralstoffe pflanzlicher Herkunft aus einer gesunden Ernährung zusammen mit Nahrungsergänzungen, die diese ionisch kolloidalen Mineralstoffe enthalten.

 

Ohne Mineralstoffe haben Vitamine keine Funktion!
Ohne Vitamine kann der Körper Mineralstoffe nutzbar machen,
aber ohne Mineralstoffe sind Vitamine nutzlos.

Auch Dr. Linda Clark, M.A., bekannte Ernährungswissenschaftlerin unterstützt dies:

„Wir suchen krampfhaft nach Gesundheit auf dem falschen Wege.
Vitamine spielen natürlich eine Rolle, aber erst die
Mineralstoffe ermöglichen es den Vitaminen in Funktion zu treten.”

 

ionisch-kolloidale Mineralstoffe

Mineralstoffe sind nicht gleich Mineralstoffe. Mineralstoffe aus anorganischen Quellen wie Steinmehl, Lehm, marinen Sedimenten, Heilerde und sogar Mineralwasser sind vom Körper nicht oder nur schwer resorbierbar. Anorganische Mineralstoffe wie Bentonit binden zwar toxische Stoffe und leiten sie aus, was zu einer besseren Aufnahme der pflanzlichen Mineralstoffe in der Nahrung führt, dienen aber nicht zur Re-Mineralisierung der Zellen. Mineralstoffe anorganischen Ursprungs sind wesentlich grösser als eine Zelle und werden zum grössten Teil über den Urin wieder ausgeschieden.

anorganische MineralstoffeMinerals - ionisch kolloidal

Um die Zellen zu nähren braucht der Körper Mineralstoffe pflanzlichen Ursprungs, denn Pflanzen wandeln sie in eine für den Körper optimale absorbierbare Form um. Die ionisch kolloidalen Mineralstoffe aus Pflanzen sind etwa 7000 bis 10’000 mal feiner als ein rotes Blutkörperchen und können so leicht aufgenommen werden.

In frischem Gemüse, Wildpflanzen, Früchten, Samen, Nüssen und Hülsenfrüchten sind sie in dem Masse vorhanden, wie die Pflanzen sie aus der Erde nehmen können. Darum ist es sehr ausschlaggebend, wie und wo deine Nahrung angepflanzt wurde. Vor allem Wildpflanzen sind sehr wertvoll und ausserordentlich reich an Mineralstoffen. Unter „Superfoods“ haben wir einige  beschrieben.

 

Früchte&Gemüse enthalten natürliche Mineralstoffebioverfügbare Mineralstoffe

Falls du eine Nahrungsergänzung nehmen möchtest, achte darauf, dass sie in flüssiger Form vorliegt und mindestens 60 ionisch kolloidale Mineralstoffe enthält. Die „Rockymountain-Minerals“ enthalten genau diese Phyto-Mineralstoffe – du findest sie über Internet.

Auf dem Gebiet der Informationsmedizin gibt es auch grosse Fortschritte. Ganz neu findest du einen Spray, der die Information der Mineralstoffe und Zell-erneurenden Stoffe über die Haut in die Zellen bringt.

 

Pflanzliche Mineralstoffe – lebenslang?

Solange unser Stoffwechsel aktiv ist, braucht er über 90 essentielle Nährstoffe, um optimal zu funktionieren, davon sind 60 Mineralstoffe. Bis die Landwirtschaft einen Weg gefunden hat, die Böden zu remineralisieren, ist es eine gute Idee, sich mit Nahrungsergänzungen zu helfen. Ein Mineralstoff-Defizit führt zu Müdigkeit bis hin den zahlreichen Zivilisationskrankheiten. Es ist jedem selber überlassen, wie er sich ernähren will – die Auswirkungen werden erst 20 – 30 Jahre später richtig sichtbar. Wohlbefinden und gute Gesundheit bis und hohe Alter sind möglich, wenn man früh genug beginnt.

 

Funken des Lebens

Der deutsche Biophysiker Dr. Fritz Albert Popp, der lange Jahre Biophotonen erforschte, entdeckte das Licht in den Zellen. Der Forscher stellte fest, dass das innere Licht der Zellen der eigentliche Regiseur unseres Soffwechsels ist. Das Licht in unseren Zellen ist ausschlaggebend für Vitalität, alle Lebensprozesse und lebenserhaltenden Funktionen. Mineralstoffe haben die Fähigkeit die Lichtemission unsrer Zellen zu verstärken und ihr Leben zu verlängern. Schon kleinste Mengen des urpflanzlichen Mineralstoff-Komplexes führen zu einer deutlich besseren Ausnutzung von Vitaminen.

(Literaturhinweis: „Heilung aus der Urnatur“ von Bodo J.Baginski und Shalila Sharamon)

Dieser Mineralstoff-Komplex findest unter  „Rockymountain-Minerals“. Für die Schweiz empfehlen wir diese Seite hier.

Melde dich hier bei uns!

Contact zu unsbis bald – Karuna & Bernard

😀

Weiterführende Artikel

Was nährt unsere Zellen wirklich?

Die Kraft der natürlichen Mineralstoffe

Mineralstoffe – unsere Stimmungsmacher

Antioxidantien fangen freie Radikale ein

ionisch kolloidal

Mineralstoffe – Bausteine und Funken des Lebens

2 Gedanken zu „Mineralstoffe – Bausteine und Funken des Lebens

Kommentar verfassen